Kreuzbergkirche Bonn - Barocke Schönheit auf grünem Hügel

Kreuzberg Bonn Das beliebte Ausflugsziel der Bonner liegt auf einer Anhöhe (ca. 160 m) mit herrlichem Blick auf die Bonn und dem nahegelegenen Stadtteil Poppelsdorf. Der Name Kreuzberg rührt her von der starken Verehrung des Heiligen Kreuzes im 14. und 15. Jahrhundert. Auf dem Berg trafen sich damals die Gläubigen, um das Kreuz zu ehren und auch die heilige Maria. Der Kreuzberg ist ein Ausläufer der Eifel und beherbergt neben der barocken Kreuzbergkirche die Schönstatt-Marienkapelle und das internationale Studienhaus.

Geschichte der Kreuzbergkirche

Das Zentrum des Kreuzbergs bildet die Kreuzbergkirche mit ihrer beeindruckenden "Heiligen Stiege". Die Kirche gilt als eine der anmutigsten Barockschöpfungen im Rheinland. Und erhält Besuch aus ganz Deutschland.

 1627/28 ließ Erzbischof und Kurfürst Ferdinandvon Köln die Kreuzbergkirche errichten. Die zuvor dort befindliche Kreuzkapelle wurde 1627 zerstört. Nachdem die Kirche 1689 geplündert wwurde, ließ Kurfürst Clemens August Mitte des 18. Jahrhunderts den Innenraum neu gestalten: mit der Kanzel und dem prunkvollen Hochaltar, beide aus vergoldetem Stuckmarmor, sowie mit schwungvollen Fresken.

 1746 stiftete Clemens August die Heilige Stiege, die der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Barockarchitekt Balthasar Neumann erbaut hat. Sie befindet sich in dem prächtigen Vorbau, der das Haus des Pontius Pilatus darstellen soll. Die kleinen Messingkreuze auf der zweiten, elften und letzten Stufe bezeichnen die Stellen, an denen Partikel des Kreuzes Christi in die Treppe eingelassen sein sollen. Die Treppe führt zu einer Kapelle, auf deren Altar eine Kreuzigungsgruppe steht, während die Malereien im Gewölbe den Triumph des Kreuzes zum Thema haben.

 Einst stand die Kirche unter der Obhut der Bettelmönche des Servitenordens. Diese wurden jedoch 1802 durch die Säkularisation vertrieben. Daraufhin hat man das Kloster verpachtet und in ein Wirtshaus verwandelt. Aber nicht lange: Bereits 1855 übernahmen die Jesuiten, 1889 dann die Franziskaner die Barockkirche.

Kreuzbergkirche Bonn heute

Die Türme der Kreuzbergkirche sind von weiten Teilen Bonns und des Vorgebirges aus sichtbar. Die Kirche steht heute unter Denkmalschutz und kann besichtigt werden

Öffnungszeiten 2015 

Sommer täglich
9:00 - 18:00 Uhr

Winter täglich
9:00 - 17:00 Uhr

Besichtigung Heiligen Stiege täglich
9:00 - 17:00 Uhr

Kontakt-Adresse

Stationsweg 21
53115 Bonn
Tel.: (0228) 2899920
Fax: (0228) 2899949
Deutschland